Glossar

Magnetostriktion

Als Magnetostriktion wird der Effekt bezeichnet, der Form oder Volumen eines Stoffes bei Anlegen eines Magnetfeldes verändert. Die Basis für die mechanische Verformung eines Materials durch ein Magnetfeld ist die Wechselwirkung zwischen externem, außen angelegtem Magnetfeld und den Ele¬mentarmagneten, welche die von Elektronen umkreisten Atome darstellen. Die Stärke des Effekts hängt vom kristallinen Aufbau und den im Material enthaltenen Elementen ab und ist am ausgepräg¬testen bei ferromagnetischen Materialien. Bei einem elektrischen Kontakt, dessen Güte wesentlich vom Kontaktdruck bestimmt wird, würden die z. B. durch das magnetische Wechselfeld des Lautsprecherstroms verursachten magnetostriktiven Geometrieänderungen direkt in Änderungen des Übergangswiderstands umgesetzt.